Ganzheitliche Therapie - Osteopathie - Praxis Hagen Klein


 
 
 
O h r a k u p u n k t u r/-p r e s s u r
 
 
Die Akupunktur stellt eine der ältesten Heilmethoden in der Geschichte der Menschheit dar. Die Bezeichnung Akupunktur wird aus den beiden lateinischen Wörtern "acus" = Nadel und "puncere" = stechen gebildet.
 
Die Akupressur bedeutet, dass die Punkte nicht gestochen werden, sondern mit einem speziellem Stäbchen mit Druck behandelt werden.   
 
Als eine Sonderform kann die Akupunktur der Ohrmuschel angesehen werden. Schon die chinesische Akupunktur kannte verschiedene Ohrpunkte. Man stellte fest, dass sich im Ohr Bezugspunkte zu Körperorganen finden. Die Ohrakupunktur wurde dann Mitte des Jahrhunderts von dem französischen Arzt Paul Nogier wieder entdeckt.
 
Nicht nur die Deutschen griffen die Therapie sofort auf, auch die Chinesen erinnerten sich an Punkte am Ohr. So gesehen konnte sich die chinesische Ohrakupunktur auf eine alte Tradition verpflichten und wurde mit neuen Elementen ausgestattet.
 
Die Bedeutung, die der Ohrmuschel für eine therapeutische Anwendung zukommt, hat mit dem außergewöhnlichen dichten Netz von Nervenfasern zu tun, die das Ohr durchziehen.
Über diese Nervenfasern wird über Reflexbögen der Kontakt zu den entsprechenden inneren Organen, zu den Knochen, zur Muskulatur und zum Bindegewebsapparat hergestellt.
So kann man wie auf einer Art Landkarte erkennen, wo der entsprechende Reiz gesetzt werden muss.
Bei einer energetischen Störung, Schmerzen oder bei einer Krankheit reagiert der entsprechende Punkt auf der Landkarte druckempfindlich. Der gesetzte Reiz wird dann über Nerven- und Enegiebahnen an die jeweilige Körperstelle weitergeleitet.
 
Der Indikationsbereich der Ohrakupunktur/-pressur ist sehr umfangreich. Gerne stehen wir Ihnen für nähere Informationen zur Verfügung.